Die beste Kamera ist die

die Du bei Dir hast. Klingt abgedroschen, durfte ich heute aber mal wieder als zutreffend feststellen. 

Vorbereitung zum Neujahrsspaziergang. Wirds kalt draußen? Also Handschuhe, Bommelmütze, das volle Programm. Fototasche? Ach nee, lass mal. Nur zu schleppen und dann Handschuhe an und aus und ach….

Unterwegs … stapf stapf … oh guck mal, Rauhreif auf den Blättern. Ach wie schön. Jetzt eine Kamera dabei haben :-(

Moment! Das Handy!!

Also, schnell das iPhone rausgeholt und diese Schönheit festgehalten (s.u.).

Bonn Kessenich (Januar 2017)

Zugegeben, das funktioniert nicht so toll wenn man eine geringe Schärfentiefe haben möchte oder wenn es dunkel ist (z.B. Makro in Innenräumen – ganz schlecht). Aber hier, doch ganz OK. 

Geschossen habe ich das mit dem iPhone 7+ und der ProCamera App. Das entstandene RAW habe ich entwickelt in Lightroom Mobile und Snapseed. Und oben drauf ist dieser Beitrag komplett am Handy entstanden.  

Ist alles (noch) nicht so komfortabel dass ich einen ganzen Fotourlaub nur mobil wagen wollte. Aber kein Vergleich zu, meinetwegen, vor 2 Jahren … da geht noch was Apple und Adobe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.